Teil 2: Hundefell und die regelmäßige Pflege

Falls du den ersten Teil versäumt hast, kannst du ihn hier aufrufen: Teil 1: Hundefell und die Probleme bei Filzbildung

Nachdem du nun weißt, dass die Fellpflege nicht nur dem Optischen dient sondern für Hunde und ihre Gesundheit von essentieller Bedeutung ist, möchte ich dir nun einen Überblick darüber geben wie du es schaffst das Fell deines Hundes optimal zu pflegen.

Je früher desto besser

Sollte dein Hund noch sehr jung oder gar ein Welpen sein, so ist es optimal um ihn an die Fellpflege zu gewöhnen. Nicht jeder Hund reagiert gleich auf das Bürsten, ist er aber noch jung so kannst du ihn sehr gut daran gewöhnen.

Die Regelmäßigkeit

Wie regelmäßig du dich um das Fell deines Hundes kümmern solltest hängt sehr stark von der Rasse bzw. dem Fell ab. Kurzhaarrassen ohne Unterfell sind sehr pflegeleicht während Langhaarrassen natürlich wesentlich öfters und länger gepflegt werden müssen.
Bei Langhaarrassen kann man die Daumenregel der täglichen Fellpflege durchaus anwenden.

Besondere Anlässe für die Fellpflege

Wenn man mit seinem Hund zum Beispiel während dem Spaziergang in einen Regenguss gerät, so sollte man ihn, wieder abhängig von der Haarlänge, nicht nur mit einem Handtuch abtrocknen, sondern auch gleich mit einer Bürste die Haare kämmen, da man so die schnelle Verfilzung der Haare eher verzögern kann.

Das Baden

Hunde sollte man nicht allzu oft Baden und auf gar keinen Fall sollte man sein eigenes Haarshampoo verwenden. Die Haut von Hunden reagiert auf die enthaltenen Substanzen anders als die vom Menschen und der Einsatz von herkömmlichem Haarshampoo kann zu einer dauerhaften Schädigung der Haut führen und wie du sicher weißt, führt eine beschädigte Haut zu Infektionen, Juckreiz und Krankheit.

Lange Rede kurzer Sinn

Die notwendige Fellpflege variiert sehr stark je nachdem welchen Hund man hat. Ich würde dir daher empfehlen, dass du einen Termin bei mir vereinbarst und ich dir gezielt für deinen Hund zeige wie oft und vor allem wie du ihn am Besten pflegen kannst.

Damit du dich aber bis zu unserem Treffen auch selbst um deinen Liebling kümmern kannst, zeige ich dir in meinem nächsten Beitrag welche Werkzeuge sich am Besten für eine regelmäßige Fellpflege eignen.

Liebe Grüße,
Deine Melanie

p.s.: Hier geht es zum nächsten Beitrag: Teil 3: Das Pflegewerkzeug