Teil 1: Hundefell und die Probleme bei Filzbildung

Das Thema Filz bei einem Hund ist meiner Meinung nach ein sehr heikles, da es unterschiedlichste Gründe geben kann, warum ein Hund mit verfilztem Fell bei mir im Salon sitzt und ich sicherlich niemandem Vorwürfe machen will, wenn es soweit ist.

Stattdessen möchte ich durch diese Serie von Artikeln das Wissen über die Probleme von verfilztem Fell stärken. Zuerst, weil es nicht nur ein Thema ist das mir am Herzen liegt, sondern weil Filz bei Hunden ernsthafte gesundheitliche Konsequenzen haben kann. Darum möchte ich dich auf die Probleme aufmerksam machen:

Verfilztes Haar schmerzt

Nicht nur beim Bürsten schmerzt es, sondern, je nachdem wo sich der Filz gebildet hat, kann der Filz auch bei Bewegung schmerzen.
Ein gutes Beispiel ist verfilztes Haar zwischen den Zehen und an der Schulter.
Auch das regelmäßige Bürsten wird zum schmerzhaften Erlebnis und weil dein Liebling dann zuckt und unruhig ist wird er weniger gebürstet und der Teufelskreis beginnt.

Parasiten

Verfilztes Haar ist ein Paradies für Flöhe, Läuse und allen möglichen anderen Parasiten die Hunde gerne befallen und ihnen das Leben zur Hölle machen. Nicht nur, dass sie deinem Hund schaden, können sie auch für dich selbst zur Gefahr werden, wenn du mit deinem Liebling kuschelst. Und wer hat schon gerne Parasiten in seinem Heim?

Die Luftzirkulation und die Funktion des Felles

Das Fell eines Hundes bedeckt im Gegensatz zu der Kopfbehaarung beim Menschen den gesamten Körper. Insofern spielt das Fell natürlich für einen Hund eine ganz andere Rolle als die Haare beim Menschen. Das Fell:
– ist die kühlende Klimaanlage im Sommer
– die Wärmedämmung im Winter
– der Sonnenschutz um Sonnenbrände zu verhindern
– der Airbag um Verletzungen zu verhindern
– und noch so vieles mehr
Bildet sich Filz, so sind all diese Funktionen des Fells beeinträchtigt oder ganz und gar erloschen. Ist der Filz so stark, dass dein Hund im Sommer ganz geschert werden muss um gesundheitlichen Risiken vorzubeugen, kann auch das Risiken mit sich bringen.

Geruch/Gestank

Durch die beeinträchtigte Funktion des Fells kann es sein, dass dein Hund leider anfängt zu riechen. Das ist nicht nur sehr schade, weil es dir irgendwie die Kuschellaune verdirbt, es ist auch ein erstes Anzeichen dafür, dass es deinem Hund nicht gut geht und es schlimmer werden kann.

Das sind nur die wichtigsten Probleme die du meiner Meinung nach kennen solltest. Aber keine Sorge, ich will dich jetzt nicht in Panik oder mit schlechtem Gewissen zurücklassen weil dein Hund ein paar verfilzte Stellen hat, sondern werde dich in meinem nächsten Beitrag aufklären was du tun kannst um Filz vorzubeugen und zu behandeln.

Also dann, bis zum nächsten Mal
Deine Melanie

p.s.: zum nächsten Artikel geht es hier lang: Teil 2: Hundefell und die regelmäßige Pflege